Schloss Klein Loitz » Romy Schneider Museum » Das Romy Schneider Archiv e.V.

DER VEREIN

Der Verein Romy Schneider Archiv e.V. wurde durch Ariane Rykov – von Niepello und Uwe Marcus Rykov in Cottbus gegründet. Ariane Rykov führte zusammen mit Ihrem Geschäftspartner Dieter Schleifenbaum, Inhaber des Alster Ateliers zu Hamburg, das Romy Schneider Archiv seit dem Jahr 2009.

Dieter Schleifenbaum erhielt im Jahr 2007 das Angebot, den ehemaligen Fanclub Romy Schneider zu übernehmen. Den Hauptbestandteil des Archivs bildete der größte existierende, schriftliche Nachlass Romy Schneider. Dieter Schleifenbaum übernahm dieses große Archiv und gründete das Romy Schneider Archiv, welches er Jahre später zusammen mit Ariane Rykov von Niepello in Hamburg führte. Im Jahr 2017 verstarb Dieter Schleifenbaum unerwartet. Als Mitinhaberin des Archivs entschloss sich Ariane Rykov das Romy Schneider Archiv fortan mit ihrem Mann Uwe Marcus Rykov weiter zu führen. Allerdings nicht mit dem bisherigen Konzept eines regulären Archivs und nicht in Hamburg.

Die Erinnerungen an den verstorbenen Geschäftspartner der gleichzeitig ein Freund war ließen die Weiterführung im bisherigen Sinne und in den bisherigen Räumlichkeiten nicht zu. Da der verstorbene kein Testament hinterließ wurde durch das Nachlassgericht Nachlasspflegschaft durch eine Rechtsanwältin angeordnet. Es war ein langer Weg um die Exponate aus dem Romy Schneider Archiv zurückzugewinnen. Ariane Rykov verschlug es zurück in die Lausitz, zurück in die eigentliche Heimat. Zusammen mit ihrem Mann entschied sie sich für ein

neues Konzept des Romy Schneider Archivs mit dem Grundsatz der all-gemeinnützigen Arbeit. In den weiteren Gründungsmitgliedern Mandy Huch, Beatrice Kunath, Khaled Benzine und Maurice Binard fanden Sie

Unterstützung und vor allem eines: Gleichgesinnte.

 

Werden Sie Mitglied im Romy Schneider Archiv e.V.

Unsere Hommage an Romy Schneider möchten wir mit den Verehrerinnen und Verehrern gemeinsam umsetzen. Wir hoffen auf Eure kreative Unterstützung und freuen uns über den regelmäßigen Austausch mit Euch! Wenn viele Menschen ein gleiches Ziel vor dem inneren Auge sehen, wird dieses Ziel zur Realität der Wirklichkeit. Das ist es was wir mit dem Verein in einer Gemeinschaft erreichen möchten.

Als Vereinsmitglied erhalten Sie einen Mitgliedsausweis des Vereins. Sämtliche Sondermagazine und Publikationen des Romy Schneider Archivs erhalten Sie kostenlos auf postalischem Wege. Der Eintritt im Museum ist frei.

Sie erhalten Einladungen zu sämtlichen Veranstaltungen auf Schloss Klein Loitz im Romy Schneider Museum. In dem Romy Schneider Museum gibt es einen Fanshop - Mitglieder des Vereins erhalten hier 50% Rabatt. Wir freuen uns über Ihre Vorschläge und Ideen - Sie sind jederzeit dazu eingeladen

Unser Vorhaben ist es, dass künstlerische Werk der Schauspielerin in einem Museum als dauerhafte Ausstellung zu präsentieren . Ein Denkmal für eine Schauspielerin zu setzten, der es gelungen ist weit nach ihrem Tod ein unauslöschbarer Teil unseres kollektiven Denkens zu sein.

Unsere Gründungsmitglieder aus den verschiedensten Sparten bringenVdie unterschiedlichsten Fähigkeiten und Fertigkeiten mit.

Neben der Pflege des Nachlasses Romy Schneider sehen wir es als unser Herzprojekt an, die sozialen Aspekte der Schauspielerin weiter zu pflegen. Romy Schneider selbst setzte sich für eine Vielzahl von wohltätigen Zwecken ein. Als Mitbegründerin der Westberliner Partei „Schutzkomitee für Freiheit und Sozialismus“ bewegte Romy Schneider etwas im Sozialen Sektor. In unserem Archiv befinden sich zahlreiche Dokumente zu diesem Sachverhalt. Die Inhalte dieser Unterlagen zeigen auf, das es ein grundlegender Leitfaden der Schauspielerin war, die Jugend, den künstlerischen Nachwuchs zu fördern.

 

Dieser Grundsatz ist heute Teil unser Vereins- Philosophie.


Nehmen Sie mit uns Kontakt auf



Unser Vereinsmagazin


Das Vereinsmagazin "Club" informiert alle Mitglieder über  Veranstaltungen, das Vereinsgeschehen und alles Rund um den Verein und das Romy Schneider Museum. Das Club Magagzin wir einmal im Jahr als Print erscheinen sowie auch als blätterbare PDF online.

 

Nur Mitglieder des Vereins kommen in den Genuß des Club Magazins. Neben Fachbeiträgen für unsere Sammler gibt es Informationen,  Ausstellungen, Auktionen, Vereinsaktivitäten, Photos und Autogramkarten sowie Kleinanzeigen und mehr.

Eine für Sammler, Historiker und alle  Interessierten unverzichtbare Informationsquelle.  Nicht zuletzt entsteht durch das Sammeln und Archivieren des einmal jährlich erscheinenden Magazins ein umfangreiches und wertvolles Nachschlagewerk.

Wer noch näher am Geschehen des Vereins teilnehmen möchte, der sollte sich das Klubmagazin nicht entgehen lassen.

Das Club Magazin erscheint sowohl als Printausgabe als auch in einer kostenfreien digitalen ePaper-Variante. Die zahlreichen interaktiven Elemente sowie die Einbindung von audiovisuellen Inhalten machen das Klubmagazin zu einem multimedialen Produkt für Tablet, Smartphone und Desktop.


Werden Sie Mitglied, denn nur Mitglieder erhalten diese Zeitschrift!